Wir beginnen mit dem Jahr 2008. Natürlich fand die Gründung bereits 2007 statt, auch der Name stammt aus diesem Jahr. Doch die eigentliche, ernstzunehmende Bandarbeit beginnt jetzt. 2008 ist quasi der Urknall der Band, denn in ziemlich kurzer Zeit passierte eine ganze Menge. Mit den ersten eigenen Instrumenten und Verstärkern wird ein eigener Bandproberaum in der eigenen Schule, dem Albert-Schweitzer-Gymnasium Erfurt, bezogen. Das ist absoluter Luxus, denn hier kann nach Herzenslust gelärmt werden ohne zuhause Aufsehen zu erregen. Gleichzeitig ist das Fundament für regelmäßige Proben gelegt, der kleine Nebenraum ist die kreative Zentrale, Rückzugsort und Treffpunkt für jede Gelegenheit. Hier wird bald klar, dass es eigene Musik mit deutschen Texten sein soll, die Strandheizung kennzeichnet.

Mit den regelmäßigen Proben wächst auch der Wunsch, die eigenen Lieder vor Publikum zu präsentieren. Eine Auftrittsgelegenheit ergibt sich bei der Geburtstagsparty einer Schulfreundin. Im Erfurter Club P33 (der heute gar nicht mehr existiert) findet der erste Auftritt unter dem Namen Strandheizung statt.

P33 2008

Die Lust auf Auftritte wird dadurch weiter verstärkt und der Schülerband-Wettbewerb Schooljam bietet eine tolle Möglichkeit, vor einem größeren Publikum zu performen und auf andere interessante Bands zu treffen. Es gibt nur einen Haken: Um für Ausscheid ausgewählt zu werden, muss jede Band zunächst eine Bewerbung mit einem Demosong einschicken. Doch wir haben noch gar keine Aufnahme, geschweige denn die Möglichkeit, einen halbwegs hörbaren Track zu produzieren. An dieser Stelle konnte nur der technikaffine Musiklehrer Michael Maas helfen. Er stellte sein eigenes Equipment und seine Tontechnikerqualität zur Verfügung und nahm mit uns im Oktober 2008 den Song “Mathilde” auf, der es dann tatsächlich in den Ausscheid schaffte. Unser Dank gilt ihm bis heute! Ohne diese Aufnahme wäre der Auftritt beim Schooljam 2009 nicht möglich gewesen.

Recording Mathilde 2008