Studio 2009

Das Jahr 2009 startet wie die Feuerwehr. Schooljam, der bundesweite Schülerband-Wettbewerb, macht am 21. Januar Station in Erfurt. Wir haben uns durch die Demo-Aufnahme des Songs „Mathilde“ für die Live-Show im Regionalfinale für Thüringen qualifiziert. Zum ersten Mal hören uns deutlich mehr als 20 Leute zu.

Wir proben unermüdlich für diesen Tag. Zwei Songs dürfen wir performen, die Wahl fällt auf (natürlich) „Mathilde“ und „Labyrinth“. Ja, wir hatten die Wahl, denn im letzten Jahr waren nach kurzer Zeit des Coverns ein paar eigene Songs entstanden. „Mathilde“, heute auf keiner Setlist mehr zu finden, trotzdem öfter spontan gespielt, drei Akkorde, Punkrock, erzählt die halbfiktive Geschichte von einer Kassiererin bei Rewe, die sich gerne mal beim Wechselgeld verzählt. „Labyrinth“ ist ein nachdenkliches Stück über die Verwirrtheit der Menschen in einer zu schnellen Zeit.

Textlich wurden wir gelobt, aber musikalisch hat es für die nächste Runde einfach nicht gereicht. Aber die Stimmung war super und die Erfahrung war sehr einprägsam und hat uns als Band eng zusammenrücken lassen. Die eigenen Songs live zu spielen ist doch der Sinn des Musikmachens!

Im März 2009 ist es Zeit für einen längeren Auftritt. Das Jugendhaus Fritzer lädt jeden Monat drei Bands zum monatlichen Earfood. Eine Dreiviertelstunde füllen wir mit eigenen Songs und werden in den nächsten Jahren noch drei weitere Male dort auftreten – so häufig, wie in keiner anderen Location. Man beachte auf den Fotos auch unsere selbst entworfenen Bandshirts, die wir (fast) alle getragen haben. 😉

Im Sommer steht der Höhepunkt des Jahres an. Wir erfüllen uns den Wunsch einer eigenen CD. Dankbar können wir dafür auch unserem Produzenten Frithjof Rödel sein, der uns gut zuredete und Mut machte. Im Juni 2009 starten die Aufnahmen im Atomino-Studio, die uns musikalisch alles abverlangen. Über einen Zeitraum von knapp zwei Wochen schustern wir unser fröhlich-freches Debüt “Ein Jahr lang Sommer”.